Wissenswertes Aromen

Wissenswertes Aromen

Wichtige Fakten zu Aromen

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen natürlichen, naturidentischen und künstlichen Aromastoffen.

Die gültige EU-Verordnung macht bei der Zulassung jedoch keinen Unterschied mehr zwischen naturidentischen und künstlichen Aromen.

Einzig für die Nutzung des Begriffs "natürlich" im Rahmen der Lebensmittelkennzeichnung gelten besondere Anforderungen:

Natürliche Aromastoffe werden ausschließlich aus natürlichen Ausgangsstoffen gewonnen (z.B. durch Pressen, Destillieren, thermische oder physikalische Bearbeitung.

Beispiel: Vanillin aus Vanilleschoten oder L-Menthol aus Pfefferminzplanzen.

Naturidentische Aromastoffe werden chemisch hergestellt. Sie besitzen jedoch die gleiche chmeische Zusammensetzung wie natürliche Aromen, schmecken und duften auch genauso.

Beispiel: Vanillin und L-Menthol

Künstliche Aromastoffe werden durch chemische Synthese gewonnen und kommen so in der Natur nicht vor. Für die Aromatisierung von Tees sind sie FÜR UNS SELBSTVERSTÄNDLICH TABU !

 

Neue Wege der natürlichen Aromatisierung mit Aromaextrakten und-ölen

Mit Aromatisierungskonzepten, bei denen die natürliche Aromatisierung über Extrakte, Öle oder Fruchtsaftkonzentraten erfolgt, lassen sich geschmacklich hervorragende Ergebnisse erzielen.

Beispiel: Ingwer-Extrakt oder ätherische Öle woe Limettenöl. Ob ein Tee natürlich aromatisiert ist, erkennen Sie an der Verkehrsbezeichnung. Wenn Sie also zum Beispiel lesen "natürlich aromatisierte Früchteteemischung" können Sie sich darauf verlassen, dass nur Natur zum Zuge kam.